Schiffsreise Donau Flusskreuzfahrt

Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas. Bevor sie als flüssige Grenze zwischen Rumänien und dem geschichtsträchtigen Bulgarien ins Schwarze Meer mündet, hat sie insgesamt zehn verschiedene Länder durchquert. So bietet eine Donau-Kreuzfahrt gleich mehrere Vorteile: Eine entspannte Reise mit ruhigem Seegang. Dazu gibt es einen ständigen Ausblick auf fremde Gestade, die immer wieder interessante Anlaufpunkte bieten. Schließlich wurden schon im Mittelalter Städte bevorzugt an Küsten und Flüssen gegründet. Davon profitiert auch der Donau-Reisende: Weltberühmte Städte und Sehenswürdigkeiten liegen auf der Strecke.

Vom gemütlichen Regensburg geht es etwa durch das malerische Österreich direkt nach Wien. Bratislava liegt bereits in der Slowakei. Die Hauptstadt im Rücken kann man ab dort zwei verschiedene Länder gleichzeitig bewundern. Links hinaus sieht man weiterhin die Slowakei, rechts hinüber blickt man schon auf Ungarn. Hinterm landschaftlich reizvollen Donauknie wartet schließlich mit Budapest die nächste Sensation. Nun fließt die Donau weiter gen Süden bis nach Belgrad, durchbricht die Südkarpaten und mündet in Rumänien schließlich ins Schwarze Meer.

Die Auswahl an Donau Kreuzfahrten ist besonders groß, denn entlang des Flusses kann man Europa besonders interessant erkunden. Viele Schiffe starten in der Dreiflüssestadt Passau und begeben sich dann auf die landschaftlich reizvolle Reise in Richtung Österreich und Ungarn. Mit Landgängen hat man die Möglichkeit, die einzelnen Reisestationen genauer kennen zu lernen und stößt dabei nicht nur auf berühmte Sehenswürdigkeiten von bekannten Metropolen, sondern auch auf idyllische Plätze links und rechts der Donau. Auch Schlösser und Burgen prägen die Reiselandschaft wie an kaum einem anderen Fluss in Europa. Am Schwarzen Meer angekommen, hat man außerdem die Möglichkeit einen ersten Eindruck von weiteren interessanten Kreuzfahrtzielen zu bekommen. Neben der Donau münden auch Don und Dnjepr in das Schwarze Meer.