Reiseziele:
Urlaub von:
Urlaub bis:
Reisedauer:
Reisende: Kinder:
Anreise / Flug:
Hotelkategorie:
Preislimit p.P.:
Verpflegung:
Zimmerart:

Bali Urlaub Last Minute - Wellness & Freizeit am Indischen Ozean

Bali

Die Insel Bali, welche auch den Beinamen Insel der Götter und Dämonen trägt, ist eine seit dem Jahre 1949 zu Indonesien gehörende Insel. Sie ist die berühmteste Insel von Indonesien und die westlichste der Kleinen Sundainseln. Die kleine Insel besticht mit einer Vielseitigkeit, die sich manche größere Insel wünschen würde. Sie ist geprägt durch Vulkanberge, ausgedehnte Reisterrassen, Regenwälder, Seen, Flüsse und herrlich traumhafte Sandstrände an den Küsten.

Die Insel der Götter und Dämonen wird stark vom Hinduismus geprägt, in welchem ein noch typisches Kastensystem und tausende Tempel existieren. Die beliebtesten Badeziele von Bali befinden sich im touristisch sehr gut erschlossenen Süden, in welchem auch der Anflughafen für die atemberaubende Insel ansässig ist. Einer der größten Ferienorte ist in erster Linie Denpasar, dessen früherer Name Badung gewesen ist. Die geschäftige und laute Metropole ist vor allem aufgrund des Flughafen der Verkehrsknotenpunkt der Insel und besticht neben den beeindruckend schönen Stränden auch mit vielerlei kulturellen Sehenswürdigkeiten wie dem Bali Museum, der aus weißen Korallen erbauten Tempelanlage Pura Jagatnatha und dem großen Marktgebäude Pasa Badung.

Gäste, welche in erster Linie mehr Ruhe vorziehen, wird empfohlen auf einen der anderen Ferienorte im Süden von Bali auszuweichen, von denen einige sich ihren ursprünglichen Charakter eines kleinen Fischerdorfes haben bewahren können. Zu diesen besagten Ferienorten zählen insbesondere die touristische Hochburg Kuta, die sich in erster Linie bei Surfern einer großen Beliebtheit erfreut, Legian, der aufstrebende Badeort Jumbairan am Beginn der Halbinsel und der luxuriöse und künstlich angelegte Ferienort Nusa Dua mit seinen traumhaften, schneeweißen Stränden.

Wie bereits erwähnt ist Bali allerdings nicht nur ein hervorragendes Ziel für einen Entspannungsaufenthalt, sondern bietet mit seinen unzähligen kulturellen und landschaftlichen Vorzügen auch ungeahnte Möglichkeiten für einen Erkundungs- und Entdeckungsurlaub inmitten einer atemberaubenden Umgebung. Eines der am meisten besuchten Ziele der Insel ist unumstritten der Tempel Tannah Lot, welcher eines der Wahrzeichen Balis darstellt und auf einer Felsinsel im Meer gelegen den Meergottheiten und Dämonen gewidmet ist.

Für ein besseres Verständnis unterteilen wir die kleine Insel noch einmal in die Regionen von Zentral-Bali, das Hochland, West-Bali, Nord-Bali, Nordost-Bali und Ost- und Südost-Bali. Gehen Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise und tauchen Sie ein in eine Kultur, die auch heutzutage lebendiger nicht sein könnte. In Zentral-Bali erwarten Sie mit Ubud, das Kunstzentrum der Insel, die Elefantengrotte Goa Gajah, die in den Fels gehauenen Königsgräber, der heilige Affenwald, der Tempel des Schatzhauses und mit dem Mengwi, die zweitgrößte Tempelanlage auf Bali. Der Westen der Insel ist bis heute weitestgehend noch sehr ursprünglich geblieben und birgt inmitten des riesigen Bali-Barat-Nationalparks, welcher den größten Teil der Insel einnimmt, unzählige Tier- und Pflanzenarten, die auf dieser ruhigen Insel ein Heim gefunden haben.

Im Norden und Nordosten von Bali bestimmen in erster Linie traumhafte Landschaften und große Heiligtümer das Bild der Insel. Erklimmen Sie den 1700 Meter hohen Berg Gunung Batur, machen Sie einen Abstecher in die koloniale Stadt Singaraja oder besichtigen Sie mit dem Pura Besakih, das bedeutendste Heiligtum der Insel, welcher auch oft als Muttertempel bezeichnet wird. Und auch der Osten und der Südosten von Bali stehen den anderen Regionen mit dem Küstenort Candi Dasa, der Fledermaushöhle Goa Lavah und der sehenswerten alten Königsstadt Klunkung in nichts nach.

Die Insel ist voll von großartigen Schätzen, nehmen Sie sich die Zeit diese zu entdecken. Belohnt werden Sie im Anschluss mit einem Bad im kristallklaren Meer und den atemberaubendsten Sonnenuntergängen, die Sie je erblickt haben. Wem die Insel noch zu klein und zu schnell erkundet ist, dem empfehlen wir zusätzliche einen Ausflug auf die Nachbarinsel Java mit ihrem imposanten Naturlandschaften und den großartigen kulturellen Highlights der Buddhisten. Wollen auch Sie einen Einblick in diese für uns sehr unverständliche Kultur gewinnen, dann scheuen Sie nicht und besuchen Sie Bali.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Klima und Wetter

Die Insel Bali wird durch ein tropisches Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit beeinflusst. Aufgrund des in den Monaten von November bis März auftretenden Monsunregens, erfreut sich Bali vor allem in den Monaten von April/Mai bis September/Oktober einer großen Nachfrage, da Sie in diesem Zeitraum die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte der Insel ausgiebig begutachten können. Zudem locken auch die fantastischen Strände mit einem erfrischenden Bad im Indischen Ozean.


Wettervorhersage

Das Wetter in Bali (*ohne Gewähr)

Speisen und Getränke

Die balinesische Küche besticht in erster Linie durch schmackhafte Gerichte mit erlesenen Gewürzen. Sie ist zudem sehr nahrhaft und gesund und orientiert sich nicht zuletzt an der Nähe zum Meer. Die Grundlage vieler Gerichte ist der auf der Insel angebaute Reis, zu welchem unter anderem frischer Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse gereicht werden. Einige der Gewürze mit denen die Speisen ihre ganz spezielle Note erhalten, wurde von den Seefahrern mit auf die Insel gebracht. Dies sind in erster Linie Ingwer, Kardamom, Salz, Pfeffer, Zitronengras und Nelken. Typische Gerichte auf der Insel sind vor allem gebratener Reis, Sate Ayam, die gegrillten Hühnerfleischspieße an Kokos-Erdnuss-Sosse und die Keripik Kentang Balado, die scharfen Kartoffelchips. In den großen und kleinen Ferienorten und in den komfortablen Hotels erwartet Sie zudem ein breites Angebot an internationalen Gerichten, welches jeden noch so verwöhnten Gaumen betört.