Reiseziele:
Urlaub von:
Urlaub bis:
Reisedauer:
Reisende: Kinder:
Anreise / Flug:
Hotelkategorie:
Preislimit p.P.:
Verpflegung:
Zimmerart:

Menorca Lastminute - Das Naturparadies der Balearen

Menorca

Menorca gehört zu den spanischen Balearen und gilt als kleine Schwester Mallorcas. Obwohl sie sich nicht verstecken muss, ist sie doch wesentlich „schüchterner“ und daher nach wie vor ein Geheimtipp. Von der Unesco zum Biosphärenreservat ernannt, erleben Sie auf Menorca eine bezaubernd schöne und vor allem intakte Umwelt. Bis heute sind manche Buchten einzig mit einem Wassertaxi zu erreichen. Saubere Strände und eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt gehören zu den weiteren Pluspunkten der überschaubaren Mittelmeerinsel. Während der Norden mit einer schroffen Felsenlandschaft, Naturhäfen und verschwiegenen Buchten aufwartet, ist der Süden von sanfterer Natur. Hier finden sich lange, sonnige und langsam abfallende Sandstrände, die sich besonders für Kinder gut eignen.

Doch auch was Menschen schufen, ist eine Reise wert. Über die Insel verstreut finden sich zahlreiche prähistorische Stätten vergangener Kulturen. Kleine Fischerdörfer können genauso bestaunt werden, wie die sehenswerte Bauweise der traditionellen Inselarchitekten. Während sich die Hauptstadt Mahon im englischen Baustil präsentiert, offenbart Ciutadella heute noch einige architektonische Schönheiten der Araber. Erleben Sie die besondere Atmosphäre auf den alten Plätzen und in den verwinkelten Gassen dieser beiden Städte, deren Sehenswürdigkeiten teilweise sogar noch aus dem Mittelalter stammen.



4**** Hotels Hotels am Strand All Inklusive Angebote

Klima und Wetter

Die nördlich von Mallorca gelegene Insel Menorca besticht mit einem ausgesprochen mediterranen Klima, in welchem Sie in erster Linie heiße und trockene Sommer erwarten. In den Wintermonaten gestaltet sich das Wetter auf Menorca aufgrund des fehlenden Gebirges sehr unbeständig. Die Insel ist sehr flach und ist vor allem in den Wintermonaten den kalten Nordwinden, welche mit recht kühler Luft und viel Niederschlag kommen, ausgesetzt. Ideale Reisezeit sind die Monate von Mai bis Oktober, da sich die wunderschöne Insel vor allem in diesem Zeitraum mit ihren malerischen Buchten, den traumhaften Stränden und der idyllischen Landschaft von ihrer schönste Seite präsentiert.

Sie ist eine sehr ruhige Insel, die zum Erholen und Entspannen einlädt und erfreut sich in erster Linie bei Familien mit Kindern, Sonnenanbetern, Wasserratten und erholungssuchenden Gästen einer großen Nachfrage. Die kleine Mittelmeerinselerweckt daher in den Sommermonaten zum Leben, während Sie in den Wintermonaten wie in Schlaf versunken auf das nächste Frühjahr wartet, um sich wieder in voller Blütenpracht ihren Besuchern zu präsentieren.


Speisen und Getränke

Nicht nur die unterschiedlichen Kulturen und die alten Traditionen, sondern auch das angenehme Klima haben zur Entwicklung der vielfältigen mediterranen Küche auf der Insel Menorca geführt. Aufgrund der Lage im Mittelmeer spielen vor allem Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten eine herausragende Rolle in der menorquinischen Küche. In Kombination mit verschiedensten Gewürzen, die vor allen aus den orientalischen Ländern ihren Weg auf die Insel gefunden haben, und unzähligen weiteren frischen Zutaten wie Gemüse und Obst erleben Sie beim Genuss der Speisen den Himmel auf Erden. Probieren Sie die vielfältigen Köstlichkeiten. Egal ob es nun die berühmte Paella, eine der verschiedenen Tapas, die Langustensuppe, die Plätzchen mit Zimt und Zitrone oder die Mandelmakronen sind, alle Versprechen ein Erlebnis für ihren Gaumen. Außerdem wird hier der Mahon, eine pikante Käsesorte, hergestellt, den Sie sich unbedingt auf der Zunge zergehen lassen sollten.In den großen Städten, in den touristischen Zentren und in den unterschiedlichen Hotels und Ferienanlagen erwarten Sie zudem vielfältige Restaurants, die Ihnen eine internationale Küche kredenzen, die sich einer Gourmet-Küche nicht schämen muss.